JustBook goes Essen

Wieder einmal stehen wir vor der nicht leichten und dennoch angenehmen Aufgabe, dem Zuwachs unserer App entsprechend Tribut zu zollen. Wir geben es zu: wir würden ja allzu gerne stets frische Synonyme verwenden, doch freudige Ereignisse sollte man doch eigentlich nie umständlich artikulieren müssen.

Aber zurück zum Thema: Das Ruhrgebiet wird ja gerne mal als großes Gebilde betrachtet, doch gerade die dezentrale Struktur sorgte stets für eine eigene Identität aller enthaltenen Städte. Essen liegt so ziemlich in der Mitte dieses Konstrukts und besticht ganz und gar nicht lediglich durch industriellen Charme. Ob Kunsthochschule, Museum, Oper oder universitäre Einrichtungen – Essen bietet kulturell ein spannendes Angebot für alle Interessen und auch Altersklassen. Die wirtschaftliche Bedeutung dieser Metropole muss darüber hinaus eigentlich kaum erwähnt werden.

Wir freuen uns natürlich auch über die spannenden Hotels dieser Stadt, die Ihr bei JustBook nach Herzenslust erleben könnt. Neben anderen tollen Häusern sollte an dieser Stelle mal das Sheraton Essen erwähnt bleiben. Bei einem 5-Sterne-Haus dieser Art bleiben ja eh wenige Wünsche oder Fragen offen, doch das Sheraton besticht zudem durch die gelungene Kombination aus City-Lage und grünem Ambiente, welches zum Entspannen einlädt. Dank einer komfortablen Verkehrsanbindung liegt euch die Perle des Ruhrgebietes dann auch ganz schnell zu Füßen.

Unser Fazit: Auf geht’s, die 16. JustBook-Stadt erwartet euch!

Euer JustBook-Team

JustBook goes Zwischenbilanz

To infinity … and beyond!” – Buzz Lightyear

Am Anfang gab es die Idee… Als wir am 16. Januar an den Start gingen, war das Konzept Last Minute-Booking via mobile App hierzulande noch gänzliches Neuland. Dabei herrschte seitens der Gründerszene und der Hotellerie zunächst durchaus nicht wenig Skepsis, schien der Hotelbuchungsmarkt in wenigen festen Händen mit recht fixen Strukturen verharrt zu sein. Dank eines tollen Teams und ebenso tollen Partnern der Hotellerie konnten wir jedoch mit einem beachtlichen Portfolio starten und dieses auch stetig ausbauen.

In weniger als vier Monaten wurde die kostenlose App mehr als 70.000 Mal heruntergeladen. Zudem wurde JustBook mehrfach ausgezeichnet, u. a. im Februar 2012 als „App der Woche“ von Apple. Gestartet war die App in sechs deutschen Metropolen, inzwischen sind es bereits 16 Großstädte. Zudem expandiert JustBook auch ins Ausland: Seit März können mit der App auch Top-­Hotels in Wien gebucht werden, weitere europäische Großstädte folgen in Kürze.

Der Hotellerie gebührt eine große Rolle, schließlich wurde das innovative JustBook-Konzept positiv aufgenommen und die Vorteile schnell erkannt. Für die Hotels bietet die App den Vorteil, kurzfristig Restkapazitäten einer interessanten und neuen Zielgruppe anzubieten. Wir konnten bis heute insgesamt mehr als 150 Top-Partner als Kooperationspartner gewinnen. Dazu zählen Häuser von renommierten Ketten wie Kempinski, Sheraton, Radisson Blu und Mövenpick sowie ausgewählte Boutique-Hotels wie das Triest (Wien), Ellington (Berlin), Anna (München) oder das Hotel im Wasserturm (Köln). Weitere Kooperationspartner von JustBook sind Unternehmen wie Lufthansa und die Deutsche Bahn.

Das Schlußwort hat Gründer Stefan Menden: „Wir sehen weiterhin ein sehr großes Potenzial, denn Smartphones verbreiten sich rasant und Reisende wollen zunehmend flexibel bleiben oder ändern ihre Pläne kurzfristig. Wir gehen deshalb davon aus, dass Hotels in Zukunft noch häufiger mobil gebucht werden – und gehen mit JustBook weiter auf Expansionskurs.

Und ob wir das werden.

Euer JustBook-Team

Über JustBook:
Die kostenlose JustBook-App ermöglicht Last-Minute-Hotelbuchungen. Jeden Tag präsentieren wir exklusiv in der App jeweils drei ausgewählte Hotels in zahlreichen deutschen Städten und Wien, welche ab 12 Uhr mittags bis 2 Uhr nachts für die selbe Nacht gebucht werden können. Die Lage der Hotels ist immer zentral und der exklusive JustBook-Preis gilt für ein doppelt belegbares Zimmer. Weitere europäische Großstädte folgen in Kürze. Dabei lassen sich Kostenersparnisse von bis zu 50% erzielen. Die App ist für iPhone und Android verfügbar.

JustBook goes Flughafen München

flughafenmuenchen_by_digital_catMoment mal, JustBook goes München? Das klingt fast nach einem klassischen Déjà-vu, gehört doch München seit JustBook-Dämmerung zu einem unserer liebsten Städte überhaupt. Selbstredend, deswegen eben nur fast. Die Rede ist natürlich vom Flughafen München bzw. Munich Airport, wie der angelsächsische Volksmund zu sagen pflegt.

1992 wurde der Betrieb des Flughafens – im alltäglichen Sprachgebrauch auch „Franz Josef Strauß” genannt – in der jetzigen Form aufgenommen und mauserte sich bzgl. der Anzahl der Flugreisenden mittlerweile zur Nummer zwei nach Frankfurt am Main. Doch Quantität ist nicht alles, denn 2011 wurde der Flughafen München bei einer Befragung zum “World Airport Award” übrigens erneut zum besten Flughafen Europas gekürt. Verwunderlich ist das keineswegs, bietet dieser Ort nicht nur eine schlichte Abfertigung Reisender aller Welt, sondern zeigt sich weltoffen, interessant und vor allem auch abwechslungsreich, was Gastronomie, Freizeitmöglichkeiten und eben auch Hotelerie angeht.

Das JustBook-Team hat daher Kontakte zu entsprechend tollen Häusern geknüpft, die ihr mittels Last-Minute-Angeboten ab sofort in der App findet und buchen könnt.

Euer JustBook-Team

Über JustBook:
Die kostenlose JustBook-App ermöglicht Last-Minute-Hotelbuchungen. Jeden Tag präsentieren wir exklusiv in der App jeweils drei ausgewählte Hotels in zahlreichen deutschen Städten und Wien, welche ab 12 Uhr mittags bis 2 Uhr nachts für die selbe Nacht gebucht werden können. Die Lage der Hotels ist immer zentral und der exklusive JustBook-Preis gilt für ein doppelt belegbares Zimmer. Weitere europäische Großstädte folgen in Kürze. Dabei lassen sich Kostenersparnisse von bis zu 50% erzielen. Die App ist für iPhone und Android verfügbar.